Jugendprojekt MidnightSports

Jugendprojekt MidnightSports

Ausgangslage
Das Freizeitverhalten der Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Jugendliche gehen öfter in den Ausgang als früher und sind  bis spät in die Nacht hinein unterwegs. Zur Auswahl stehen herkömmliche Ausgangsangebote wie Restaurants, Bars, Discos oder Partys. Wer auf Grund des Alters oder fehlender finanzieller Möglichkeiten keinen Einlass bekommt, trifft sich auf öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen, Bushaltestellen oder Schulanlagen. Konflikte mit anderen Nutzern dieser Bereiche sind fast schon logisch. Es müssen daher Räume und Strukturen geschaffen werden die konfliktfreie Begegnungen ermöglichen.

Das Projekt
MidnightSports Veranstaltungen finden wöchentlich am Samstagabend zwischen 21 Uhr und Mitternacht statt und werden von einem Team aus Jugendlichen (Juniorcoachs) und Erwachsenen (Projektleitung, Seniorcoachs, Freiwillige) gemeinsam organisiert, durchgeführt und betreut. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist die Regelmässigkeit des Angebots. Teilnehmen dürfen alle Jugendlichen der definierten Altersgruppe, meist ab 13 oder 14 Jahren.

Spiele wie Streetsocker, Basketball oder Volleyball werden in wechselnder Mannschaftszusammensetzung und ohne Schiedsrichter ausgetragen. Auch ein Tanzbereich steht zur Verfügung. Zusammen mit Tischfussball, Tischtennis und dem Verpflegungsstand bieten sich MidnightSports Veranstaltungen auch für Zuschauerinnen und Zuschauer als attraktiver sozialer Treffpunkt an.

Mitarbeit der Jugendlichen
MidnightSports Projekte werden von den beteiligten Jugendlichen mitgestaltet und mitgeleitet. Die Eigenverantwortung für das Projekt steht an oberster Stelle. Die Erfahrungen mit den mitarbeitenden Jugendlichen sind ausgesprochen positiv. Der gewaltfreie und respektvolle Umgang miteinander wird gelebt, entgegen dem Bild der Jugend, das die Medien aktuell vermitteln. -> Programm Coachausbildung


Video