IdéeSport News

5 IdéeSport-Tipps gegen Langeweile (für Primarschüler*innen)

20/03/2020

Neben den zu lösenden Schulaufgaben zuhause, verbringen die Kinder die Freizeit vermehrt daheim und suchen nach tollen Beschäftigungen. «Mami! Papi! Mir ist langweilig!» ist schon bald zu hören. Deshalb sind hier fünf IdéeSport-Vorschläge für eine ausgelassene Familienzeit in den eigenen vier Wänden.

1. Himmel & Hölle Hüpfspiel

Das lustige Himmel & Hölle-Hüpfspiel macht drinnen genauso viel Spass wie draussen. Die Felder und Zahlen ganz einfach mit Malerklebeband auf dem Boden fixieren und schon ist das Spiel bereit!
Spielregeln:

  • Alle Spieler*innen erhalten einen Würfel oder steinähnlichen Gegenstand.
  • Den Würfel bei der ersten Runde auf die 1 werfen.
  • Auf einem Bein hüpfend die 1 überspringen und die restlichen Felder hochhüpfen.
  • Auf nebeneinanderstehende Zahlen mit beiden Beinen gleichzeitig springen.
  • Oben mit dem ganzen Körper kehren und wieder zurück hüpfen.
  • Auf einem Bein den Würfel aufheben und wieder die 1 überspringen.
  • Bei der nächsten Runde den Würfel auf die 2 werfen und die 2 überspringen usw.

Trifft man nicht das richtige Zahlenfeld, vergisst das Zahlenfeld zu überspringen, verliert das Gleichgewicht oder hebt den Würfel nicht auf, muss der Spieler diese Runde wiederholen. Zuerst sind jedoch alle anderen Spieler*innen an der Reihe.

Wer zuerst das letzte Zahlenfeld korrekt ausgeführt hat, gewinnt!

2. Tanz-Party mit der ganzen Familie

Lieblingsmusik aufdrehen und dazu tanzen, hüpfen und drehen bis die Puste ausgeht. Noch mehr Freude bringen in die Tanz-Party eingebaute Spiele:

  • Spann ein Seil und los geht’s mit der Limbo! Wer kann am tiefsten unten durch gehen?
  • Auch Stoptanz macht riesen Spass: Alle sind auf der Tanzfläche, geht die Musik aus, frieren alle an Ort und Stelle ein. Wer sich bewegt, scheidet aus.
  • Beim Einbeintanz hüpfen alle auf einem Bein. Wer das Gleichgewicht verliert und mit beiden Beinen absteht, scheidet aus. Ein Beinwechsel ist nur durch Absprache mit dem Schiedsrichter erlaubt.
  • Beim Nachtanzen gibt ein Kind die Bewegungen vor, alle anderen machen sie nach. Nach zwei drei Minuten darf ein anderes Kind die Bewegungen vortanzen.

Wer hat bei euch die coolsten Moves drauf?

Tanz_Web

3. Toilettenpapierrollen-Murmelbahn

Was gibt’s Besseres als ein Bastelprojekt, welches auch gleich zum Spielen bereitsteht? Die Toilettenpapierrollen-Murmelbahn setzt der Kreativität beim Aufbau keine Grenzen und unterhält die Kinder auch noch, wenn sie fertig gebastelt ist.

Toilettenpapierrollen, Klebeband, Schere, Murmeln und ein Korb zu einer glatten Türe tragen und schon kann’s los gehen:

  • Die Rollen mit dem Klebeband an der Türe aufkleben, so dass die Murmel von der einen in die nächste Rolle fallen oder fliegen kann.
  • Die Rollen speziell zuschneiden – auch Löcher in den Rollen können spannend sein.
  • Verschiedene Bahnen in einander laufen lassen.
  • Der Korb dient als Auffangbecken der Murmeln und wird unter die Bahn gestellt.
  • Die Kinder ausprobieren, testen und die Rollen an unterschiedlichen Stellen aufkleben lassen. Falsch gibt es nicht. Rollt die Murmel nicht, einfach die Rolle anders positionieren und schon geht’s weiter.
  • Die Papierrollen zuerst anmalen oder dekorieren, damit es eine kunterbunte Bahn gibt.

Nicht nur Murmeln hüpfen durch die Bahn, sondern auch andere rundliche Gegenstände. Die Kinder können nach rollenden Objekten wie zum Beispiel Nüsse suchen und diese ebenfalls die Bahn hinunterlassen. Wer schafft es, am meisten unterschiedliche rollende Gegenstände zu finden?

4. Hindernisstrecke durch die Wohnung

Auf einem Hindernisparcours durch die Wohnung klettern, verlangt viel Geschick und Energie. Einfach mit verschiedenen Gegenständen wie Stühlen, Tischen, Sofa, Kissen und Seilen Hindernisse aufbauen, über welche die Kinder springen, hüpfen oder klettern können. Auch unten durchkriechen, sich an einem Seil rüber ziehen oder über etwas balancieren macht Spass. Gleichzeitig haben die Kinder Freude an der Bewegung und der Herausforderung. Wie gut gelingt der Parcours auf einem Bein oder mit nur einem Arm?

5. Leckeres Zvieri backen

Ein leckeres Zvieri versüsst der ganzen Familie den Tag und dies erst recht, wenn es von den Kindern selbst gebacken ist. Wie wäre es mit einer Apfelwähe? Die Kinder haben beim Backen nicht nur Spass, sondern lernen dabei, gelesene Anweisungen zu befolgen und verbessern ihre Zahlen- & Masskenntnisse.

Los geht’s mit dem Teig:

  • 150g Dinkelmehl, 100g Roggenmehl, 1 kleiner Löffel Salz und 120g Butter in eine Schüssel geben und mit den Händen vermischen und feinreiben.
  • 5-6 Esslöffel Wasser dazugeben und den Teig zu einer Kugel formen.
  • Für 20 Minuten den Teig zugedeckt in der Schüssel an einem kühlen Ort ruhen lassen.
  • Danach den Teig auswallen und auf ein Wähenblech legen.
  • Die Äpfel waschen und in dünne Schnitze schneiden.
  • Die Schnitze im Kreis dicht auf den Teigboden legen (aussen beginnen).
  • Die ausgelegten Schnitze mit einem Esslöffel braunem Zucker bestreuen
  • Für 15 Minuten in der Mitte des Backofens bei 200 Grad backen.

Erst nach den 15 Minuten Backzeit den Guss über die Wähe giessen:

  • 300g Naturjoghurt, 1dl Milch, 3 Eier, 1 kleiner Löffel Zimt vermischen.
  • Von einer halben Zitrone die Schale abreiben und die abgeriebene Schale sowie etwas vom Saft zum Guss geben und nochmals mischen.
  • Guss über die Wähe geben und nochmals 10-15 Minuten backen.

Geniesst gemeinsam das feine Zvieri!

IdéeSport

News

Hier geht es zu allen News.

Scroll to Top