IdéeSport News

«Projektleiter im MoveYourSummer – ein schöner Job»

04/08/2020

Adrian (23) war früher bereits Co-Projektleiter im MidnightSports in der March im Kanton Schwyz. Als die Anfrage kam, im MoveYourSummer Siebnen-Wangen ebenfalls die Co-Projektleitung zu übernehmen, hat er sofort zugesagt. Seine Pläne für den Sommer waren wegen Corona sowieso zunichte gemacht. Im Herbst beginnt Adrian seinen Master in Biologie.

Adrian, wie war die MoveYourSummer-Woche?

Sehr cool. Es ist alles gut verlaufen. Wenn ich ehrlich bin, war es anstrengender als erwartet. Ich war früher Projektleiter im MidnightSports, dort sind es Jugendliche, sie brauchten wesentlich weniger Aufmerksamkeit als die Kinder im Primarschulalter. Das war also ein bisschen anstrengender (lacht). Aber sonst hat es genau gleich viel Spass gemacht.

Was war deine Motivation als Projektleiter im MoveYourSummer mitzuwirken bzw. wie bist du zu dieser Arbeit gekommen?

Ich wurde von der Leiterin des regionalen Jugendbüros angefragt. Ich hatte keine anderen Pläne, wegen Corona kann man nirgendwo hin. Und ich fand es eine schöne Sache.

Wieso engagierst du dich allgemein für IdéeSport?

Ich bin zu IdéeSport gekommen, als sich meine ältere Schwester bereits als JuniorCoach im MidnightSports Altendorf engagiert hatte. Sie suchten zu dieser Zeit noch weitere Coachs. In diesem Alter ist man immer froh, wenn man etwas dazuverdienen kann. Deshalb habe ich mich damals gemeldet und habe dann weitergemacht bis ich die Co-Projektleitung übernommen habe. Das habe ich zusammen mit meiner Kollegin gemacht. Wir waren ein eingespieltes Team, so auch wieder in dieser Woche im MoveYourSummer. 2018 haben wir aufgehört und Jüngeren Platz gemacht. Wir hatten sehr gute Leute dabei, die die Leitung übernommen haben.

Haben sich deine Sommerpläne durch Corona verändert?

Ja, ich habe ein Zwischenjahr eingelegt und wollte auf Reisen gehen. Das fiel ins Wasser. Stattdessen musste ich jetzt halt Jobs suchen. Von daher war ich sehr froh, diese Möglichkeit bei IdéeSport erhalten zu haben. Es ist natürlich auch ein sehr schöner Job, es ging überhaupt nicht nur ums Geld.

Was gefällt dir an deiner Tätigkeit als Projektleiter? Und was sind die Herausforderungen?

Es hat mir wirklich alles gefallen. Besonders toll fand ich zu sehen, wie sich die Kinder im Verlauf der Woche besser kennengelernt haben und Freundschaften geschlossen haben. Mit den Kindern zu arbeiten war wirklich das Beste. Die Herausforderung für mich war sicher, wie erwähnt, dass es junge Kinder waren, ich musste mich zuerst auf sie einstellen.

WhatsApp Image 2020-07-31 at 17.55.11
Adrian (vorne links) mit seinem Team vom MidnightSports.
Das MoveYourSummer-Team stellt gemeinsam einen Parcours auf.

Wie war die Stimmung im Coach-Team während dieser Woche?

Super, wir waren zwei Projektleitende und vier Juniorcoachs. Wir haben uns sehr gut verstanden. Das Team war sehr lebendig und aktiv, die Kinder hatten daher auch Freude am Team.

Wie war die Woche für die Kinder? Was für Eindrücke hast du erhalten?

Ich glaube, es hat den Kindern wirklich sehr gut getan. Sie haben sich richtig «ausgepowert». Gegen Ende der Woche waren sie ein bisschen erschöpft. Wir haben das Feedback der Kinder und Eltern erhalten, dass es ihnen sehr gefallen hat. Die Eltern waren sehr dankbar. Viele haben gesagt, dass sie nächstes Jahr sofort wiederkommen würden.

Was macht die MoveYourSummer-Woche aus?

Dass die Kinder die Woche mitgestalten können. Wir haben ihnen viel Freiraum gegeben. In dieser Zeit konnten sie machen, was ihnen am besten gefällt, das ist sehr gut so.

Was bedeutet MoveYourSummer für dich?

Für mich war es wichtig, dass die Kinder – nach dieser Zeit mit dem Lockdown mit Homeschooling, in der sie auch auf vieles verzichten mussten und weniger Kontakt hatten –
sich austoben und mit anderen Kindern spielen konnten.

Was war dein Highlight der Woche?

Das war die Wasserschlacht mit den Kindern. Die Kinder hatten extrem viel Freude daran, auch wir! Am nächsten Tag mussten wir gleich nochmals eine Wasserschlacht machen, weil es den Kindern so viel Spass gemacht hat.

Welcher Moment bleibt dir besonders in Erinnerung?

Der Umgang mit unserem jüngsten Teilnehmer. Für ihn war es am Anfang ein bisschen schwierig, Anschluss zu finden. Aber er wurde dann super aufgenommen. Es gab da so einen Moment, als wir einen Parcours aufgestellt hatten, und er hatte solche Freude daran. Er ist dann angetreten und alle Kinder haben ihn angefeuert. Das hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das war wirklich schön.

Willst du noch etwas anfügen?

Es war wirklich eine super Woche. Und ich würde es sofort wieder machen. Das ganze Team wäre nächsten Sommer wieder dabei. Überhaupt: Dass alle Parteien – von den Coachs über die Eltern bis hin zu den Kindern – nächsten Sommer wieder mit dabei sein würden, zeigt, dass MoveYourSummer ein Erfolg war.

IdéeSport

News

Hier geht es zu allen News. 

Scroll to Top