IdéeSport News

5 Tipps für einen gelungenen Schulstart

17/08/2020

Die langen Sommerferien sind vorbei und die erste Schulwoche ist vielerorts schon Geschichte! Die Kinder treffen ihre Schulgspändli wieder, müssen sich aber auch wieder an den Schulalltag mit Hausaufgaben und Lernen gewöhnen. Wir haben fünf Tipps, wie der Übergang von den Ferien zum Schulalltag gelingt.

1. Stressfreier Morgen mit feinem Frühstück
Um den Tag stressfrei zu beginnen, empfiehlt es sich, Routineabläufe festzulegen. Zum Beispiel: Packt den Schulrucksack bereits am Vorabend, stellt den Wecker auf eine fixe Zeit, die auch noch Spielraum für unerwartete Zwischenfälle zulässt. So habt ihr am Morgen genügend Zeit für ein feines, ausgewogenes Frühstück und bewahrt einen kühlen Kopf, wenn die Tochter «noch gschwind» den Gemüsegarten inspizieren möchte. Mit einem gesunden Frühstück starten Kinder positiv und mit genügend Energie in den Tag. Ideen für feine Frühstücksrezepte gibt es z.B. bei Familienleben.

2. Ein Znüni, das Freude bereitet
Die Pause gehört für die Kinder zum Höhepunkt des Schultages. Wenn es klingelt, dann heisst es ab an die frische Luft, sich mit Gspändlis austoben und vor allen Dingen: Znüni essen, um das Knurren im Magen zu stillen und für frische Energie zu sorgen. Der Imbiss am Vormittag lässt viel Kreativität zu. Aus Apfelschnitzen können beispielsweise coole Rennautos werden oder aus Birne und Trauben ein Igel entstehen, auch ein belegtes Brot mit Smiley macht Freude. Inspiration findet ihr bei «Wir Eltern» und der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung.

3. Etwas Neues zum neuen Schuljahr
Neues Schuljahr, zurück in den alten Trott? Das muss nicht sein! Das neue Schuljahr bietet einen guten Anlass, um Kindern die Möglichkeit auf ein neues Hobby zu eröffnen. Vielleicht möchte die Tochter im Fussballverein mitkicken, der Sohn sich im Judo versuchen oder bei der Pfadi reinschnuppern? In unseren OpenSunday bieten wir den lokalen Vereinen immer wieder die Möglichkeit, sich den Kindern vorzustellen und Interessen zu wecken.

4. Gemeinsam statt alleine
Ist die Tochter oder der Sohn eher schüchtern und tut sich schwer, Kontakte zu den neuen Gspändlis zu knüpfen? Dann hilft ein bisschen Unterstützung und Initiative von den Eltern, die ersten Barrieren abzubauen. Zum Beispiel kann einmal pro Woche gemeinsam Hausaufgaben gemacht oder ab und zu ein Spielnachmittag organisiert werden. Gemeinsam macht alles mehr Spass!

5. Ferien-Feeling aufrechterhalten
Der Schulalltag ist zurück und somit auch das Ferien-Feeling… warum eigentlich? Nicht nur in den Ferien können coole Erlebnisse stattfinden. Übernehmt kleine Dinge, die den Kindern in der Ferienzeit besonders Spass gemacht haben, auch in den Alltag. Vielleicht hat das Kind besonders gerne beim Kochen geholfen oder freute sich über ein Spiel vor dem Zu-Bett-Gehen. Das Wochenende bietet zudem genügend Zeit für Ausflüge und um Neues zu entdecken. Zum Beispiel mit einem Ausflug in den Wald oder in eine neue Badi.

IdéeSport

News

Hier geht es zu allen News. 

Scroll to Top