IdéeSport

Medien­mitteilung

15.11.2021

Sportheldinnen zu Besuch in Zürcher OpenSunday-Projekten

Die zehn OpenSunday-Projekte der Stadt Zürich sind erfolgreich in die Saison 2021/22 gestartet. Die sonntagnachmittäglichen Veranstaltungen, an denen Primarschüler*innen von einem Hallenteam, bestehend aus jugendlichen Coachs und einer erwachsenen Projektleitung, betreut werden, laufen auf Hochtouren. Die zuständigen Projektmanager*innen der Stiftung IdéeSport haben für die aktuelle Saison einen Spezialevent zum Thema Mädchenförderung organisiert, der am 21. November 2021 stattfindet. Dieser wird vom Sportamt der Stadt Zürich unterstützt.

Frauen im Spitzensport

Es ist eine Tatsache, dass Jungen- bzw. Männervereine oftmals ein grösseres Budget haben, in den Medien und damit der Gesellschaft präsenter sind und stärker gefördert werden. Der kommende Spezialevent, bei dem weibliche Vertretungen verschiedener Sportarten- und Vereine in den OpenSunday-Projekten zu Besuch kommen, verfolgt das Ziel, den Kindern aufzuzeigen, dass auch Mädchen/Frauen in der Welt des (Spitzen-)Sports einen Platz haben und darin bereits vertreten sind. Die Sportlerinnen werden den Kindern von ihren Erfahrungen berichten, Fragen beantworten und ihre Sportart bzw. ihren Verein vorstellen.

Gemeinsam gegen Vorurteile

Bei IdéeSport ist man überzeugt, dass sportliche Fähigkeiten, Ehrgeiz, Stärke und Talent nicht an das Geschlecht gebunden, sondern so individuell verteilt sein können wie alle anderen menschlichen Eigenschaften. Und doch: «Jungs spielen besser Fussball, Mädchen tanzen gerne Ballett». Diese Vorurteile in Bezug auf verschiedene Sportarten sind noch immer in vielen Köpfen verankert. Obschon vieles im Umbruch ist, wächst auch die jüngste Generation zu einem grossen Teil mit diesen Rollenbilder auf.

Um diesen Vorurteilen zu trotzen, arbeitet IdéeSport mit dem in Lenzburg ansässigen Stapferhaus zusammen. Dort findet aktuell eine Ausstellung mit dem Titel «Geschlecht» statt, die ebenjenes Thema behandelt. In vier OpenSunday-Projekten werden Vermittlungspersonen des Stapferhauses anwesend sein, die vor dem Besuch der Sportheldinnen mit den Kindern spielerisch erarbeiten, welche Vorurteile sie haben und inwiefern diese berechtig sind – oder eben nicht. So erhalten die Kinder wertvolle Denkanstösse, um ihr Bild von sich selbst und anderen zu überdenken und ihre Selbstwahrnehmung zu stärken. Die Vermittlungspersonen sind gewandt in der Arbeit mit Kindern, da sie regelmässig Schulklassen durch die Ausstellung des Hauses führen.

Ihr Kontakt für weitere Informationen: Anes Gracic, Projektmanager, anes.gracic@ideesport.ch, 062 296 10 38

Ein gemeinsames Projekt von: Stapferhaus und Stiftung IdéeSport 

Alle OpenSunday-Projekte mit der Unterstützung von: Sportamt der Stadt Zürich, EBGB, Procap, Beisheim Stiftung, Béatrice Ederer-Weber Stiftung, MBF Foundation, Winterhilfe Zürich, Sport- und Lotteriefonds Solothurn, Alfred und Bertha Zangger-Weber Stiftung, C. Barell Stiftung, Stiftung für das behinderte Kind, Wilhelm Philip Stiftung für Behinderte, Stiftung Cerebral, St. Anna Stiftung, Zürcher Kantonalbank

Medienmitteilung

Download

Möchten Sie diese Medienmitteilung als PDF?

IdéeSport

Mediencorner

Lesen Sie unsere aktuellen Newsmeldungen über unsere Programme MiniMove, OpenSunday, MidnightSports und EverFresh und erfahren Sie die Highlights unserer einzelnen Veranstaltungen.
Scroll to Top