IdéeSport

Medien­mitteilung

22/04/2021

OpenSunday – die Corona-Saison aus Sicht eines Projektleiters

Der Projektleiter Andri Pedroli engagiert sich seit vier Jahren mit viel Herzblut als Projektleiter im kostenlosen Bewegungsangebot «OpenSunday Am Wasser». Eine solch anspruchsvolle OpenSunday Saison wie dieses Jahr erlebte er bisher noch nie. Das Einhalten eines strikten Schutzkonzeptes, die vorübergehende Schliessung des Projekts aufgrund der verschärften Massnahmen des Bundes und die Wiedereröffnung im März sowie die Verlängerung der Saison bis im April brachten einige herausfordernde Momente mit sich. Gelohnt hat es sich aber allemal, meint Andri Pedroli. In einem kurzen Interview erzählt er, was diese Saison so speziell und herausfordernd für ihn und sein Hallenteam war und welche Highlights er daraus zieht. Ebenfalls verrät Andri Pedroli, wieso sich eine Mitarbeit im OpenSunday lohnt und was er sich für die kommende Saison wünscht.

Wenn du an das OpenSunday denkst, was sind die ersten drei Worte, die dir in den Sinn kommen?
Leidenschaft, Gesundheit und Integration.

Wie würdest du das OpenSunday in deinen eigenen Worten beschreiben?
Das OpenSunday ist eine Organisation, welche Kinder die Möglichkeit schenkt, sich am Sonntagnachmittag sportlich zu betätigen und ihre Energie rauszulassen anstatt, die Zeit sitzend zu Hause zu verbringen. Gleichzeitig können die Kinder andere Teilnehmer*innen kennenlernen und so neue Freundschaften schliessen. Die Coachs, welche das OpenSunday leiten, sind selbst noch Jugendliche und erhalten dadurch die Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.

Was war in dieser Saison der prägendste und emotionalste Moment für dich und dein Team?
Die Saison 2020/2021 war eindeutig von der Coronapandemie geprägt. Trotzdem können wir darüber hinwegsehen und positive Momente verzeichnen. Nach der Schliessung desOpenSundays kurz vor den Weihnachtsferien, stand die Zukunft der diesjährigen Saison noch in den Sternen. Ein schöner Moment war, als das OpenSunday im März relativ unerwartet wieder öffnen durfte. Die Kinder strömten bei der Wiedereröffnung in grösseren Zahlen als erwartet in die Sporthalle, was allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Die Kinder hatten trotz Pandemie Freude, dass sie Sport treiben und Freunde treffen durften, was für mich persönlich ein Highlight darstellt.

Ein weiterer prägender Moment war das Verhalten aller Coachs über die ganze Saison hinweg, welche sich stets perfekt an alle Schutzmassnahmen gehalten haben. Hut ab!

Wieso lohnt sich ein Engagement als PL im OpenSunday?
Der Grund, warum ich mich als Projektleiter im OpenSunday engagiere, ist, dass mir die sportliche Betätigung von Kindern sehr am Herzen liegt. Während den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass Kinder aus verschiedenen Gründen immer weniger Sport betreiben, als ich es damals als Kind getan habe. Ein Grund dafür kann die Digitalisierung und Nutzung von Medien sein, was die Kinder dazu verleitet, zuhause zu bleiben, anstatt sich mit Freunden zu treffen und Sport zu treiben. Wenn ich weiss, dass ich so ein Teil einer positiven Bewegung sein kann, macht mich das glücklich. Seit mein Projekt zusätzlich inklusiv gestaltet ist, lohnt sich ein Engagement umso mehr. Die Integration von Kindern mit einer Beeinträchtigung im Sport finde ich sehr wichtig. Die restlichen Teilnehmer*innen lernen so früh, dass Kinder mit einem Handicap auch Teil des Ganzen sind und integrieren sie mittlerweile in jeder möglichen Form, was mich sehr erfreut.

 

Was wünscht du dir für die kommende Saison?
Für die kommende Saison wünsche ich mir «coronafreie» Veranstaltungen. Damit werden hoffentlich auch die Zahlen der Teilnehmer*innen wieder steigen. Zudem erhoffe ich mir, dass der Standort nächstes Jahr wieder mehr Kinder mit einer Behinderung empfangen darf, wir haben sie diese Saison vermisst.

Kurz erklärt: Die Stiftung IdéeSport
Die Stiftung IdéeSport engagiert sich seit über 20 Jahren im Bereich der Kinder- und Jugendförderung. Sie nutzt Sport als Mittel der Suchtprävention, der Gesundheitsförderung und der gesellschaftlichen Integration. Mit ihren Programmen öffnet IdéeSport Räume für Sport und Bewegung und schafft damit Voraussetzungen für regelmässige Begegnungen über kulturelle und gesellschaftliche Grenzen hinweg. Kinder und Jugendliche sollen sich unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Status oder Religion regelmässig und kostenlos bewegen sowie sich mit Gleichaltrigen treffen und sich austauschen können. In allen Programmen haben die Kinder Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten, welche ihre Sozial- und Selbstkompetenzen stärken. Im Sommer 2020 reagierte IdéeSport bereits auf die Auswirkungen der ersten Covid-19-Welle und lancierte mit MoveYourSummer ein
Ferienangebot für Kinder nach dem Lockdown.

Für weitere Informationen:
Julia Zuber, Projektmanagerin IdéeSport,
Tel. 062 296 10 38 ½ julia.zuber@ideesport.ch

Ein gemeinsames Projekt von: Kreisschulbehörde Waidberg, Schule und Elternrat Am Wasser, Stiftung IdéeSport

Mit der Unterstützung von: Procap – Kooperationspartner OpenSunday Inklusion, Sozialdepartement der Stadt Zürich, Béatrice Ederer-Weber Stiftung, Winterhilfe Zürich, Beisheim Stiftung, LUNGE ZÜRICH, Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (EBGB), Stiftung für das behinderte Kind, Stiftung Cerebral, MBF Foundatio        

Medienmitteilung

Download

Möchten Sie diese Medienmitteilung als PDF?

IdéeSport

Mediencorner

Lesen Sie unsere aktuellen Newsmeldungen über unsere Programme MiniMove, OpenSunday, MidnightSports und EverFresh und erfahren Sie die Highlights unserer einzelnen Veranstaltungen.
Scroll to Top