Midnight Sportabig

Dübendorf

Das Jugendprojekt Midnight Sportabig Dübendorf wurde im Jahr 2016 ins Leben gerufen. Es wird von der KJAD in Zusammenarbeit mit der Stiftung IdéeSport organisiert. Das Konzept Spiel, Spass und Sport für Jugendliche am Samstagabend ist hier Programm.

Basketball, Volleyball, Fussball, DJ & Music, Dance, Snacks

Jugendliche ab der Oberstufe bis ein Jahr nach der Oberstufe

Samstagabend, von 20.15 bis 22.30 Uhr

Daten

Wann findet das MidnightSports statt?

Aktuelle Infos zu Covid-19

Die Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie wurden grösstenteils aufgehoben. Es gilt keine Maskenpflicht mehr, weder für die Teilnehmenden noch für das Hallenteam.

Auch die 2G-Zertifikatspflicht für Teilnehmende ab 16 Jahre ist hinfällig, das Projekt steht wieder allen offen.

Die Möglichkeit zu regelmässigem Händewäschen und Desinfizieren besteht weiterhin, Masken zum freiwilligen Tragen sind in der Sporthalle vorhanden.

Daten 2021

Okt.: 30.
Nov.: 6., 13., 20., 27.
Dez.: 4., 11.

Daten 2022

Jan.: 8., 15., 22., 29.
Feb.: 5.
März: 5., 12., 19., 26.
April: 2., 9.

Gut zu wissen

Bemer­kungen

In den Schulferien findet kein Sportabig statt. Der Eintritt ist gratis. Einlass nur mit Hallenschuhen und Turnbekleidung.

Sind noch Fragen?

Kontakt

Jaqueline Schiffner, Projektleiterin in der Halle
jaqueline.schiffner@duebendorf.ch

Lageplan

Turnhalle Stägenbuck, Lägernstrasse 15, Dübendorf

Wichtige Info

Versiche­rung ist Sache der Teilneh­menden

In der Halle werden Fotos und Videos gemacht, die wir für unsere Kommunikation verwenden. Sie werden nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt.

Projekt

Berichte abonnieren

Möchten Sie regelmässig und direkt von den Jugendlichen Neuigkeiten rund um dieses Projekt erfahren? Abonnieren Sie unseren spezifischen Bericht.

Projekt

Partner

Gemeinsames Projekt von: Kinder- und Jugendkommission KJAD, der Sekundarschule Dübendorf-Schwerzenbach, der reformierten Kirche und der Katholischen Kirchgemeinde sowie der Primarschule Dübendorf
Mit Unterstützung von: Migros Kulturprozent
Scroll to Top